Freiwillige Feuerwehr Heddersdorf
 
Freiwillige Feuerwehr Heddersdorf
 
  Startseite
  So finden Sie uns
  Advent Advent ein Lichtlein brennt
  Aktion Rettungskarte
  Lebensgefahr für Kind und Tier
  Unsere Mitglieder
  Übungsplan 2016
  Fahrzeuge
  Veranstaltungen
  Einsätze
  Galerie
  Chronik 1900-1950
  Chronik 1951-2000
  Chronik 2001-
  Alles über Feuerwehr
  Gästebuch
  Links
  Kontakt
  Impressum
Lebensgefahr für Kind und Tier
Liebe Mitmenschen,

aus aktuellem Anlass möchte ich im Namen der Feuerwehr Heddersdorf auf folgendes Thema aufmerksam machen.

Hitze im Auto!

Leider kommt es immer wieder vor, das Kinder oder Tiere im Auto alleine gelassen werden. Dies kann gerade im Sommer tragische Folgen haben.
Immer wieder bekommen wir in den Nachrichten zu hören, das Kleinkinder oder Tiere sterben oder in letzter Sekunde aus einem Auto gerettet werden konnten.
Da es immer noch Eltern gibt, bei denen die Gefahr nicht ins Unterbewusstsein gedrungen ist, möchte ich an dieser Stelle erläutern, welche Gefahren in einem Auto für Mensch und Tier lauern und welche Rechte man als Helfer hat.#

Alleine in den USA sterben ca. alle 10 Tage Kinder an Hitzschlag, weil sie alleine in einem Auto gelassen werden. In Deutschland gibt es derzeit keine Statistik - aber auch hier kommt es oft genug vor.

Fangen wir mit den Fakten an:

Diese Tabelle zeigt sehr schön wie die Innentemperatur sich im Laufe einer Stunde bei diversen Aussentemperaturen aufheizt.



Kinder nehmen die Hitze an heißen Tagen viel schneller auf, als Erwachsene. Ab einer Körpertemperatur von 40°C versagen die inneren Organe eines Kindes - bei 42°C stirbt das Kind.

Wie in der Tabelle zu sehen, reicht an Tagen mit einer Aussentemperatur von 28°C eine halbe Stunde um das Fahrzeug auf lebensbedrohliche 44°C aufzuheizen. 15 Minuten reichen, um bei einem Kind lebensbedrohliche Nieren- und Hirnschäden hervorzurufen. Bei längerer Zeit droht der Tod.

Warum ist das so?

Kinder haben eine geringere Hautoberfläche im Vergleich zum Körpervolumen, dadurch können Kinder die Wärme schlechter ausgleichen.
Ein Kindersitz und Kleidung verhindert zusätzlich, dass Kinder richtig schwitzen können. Hinzu kommt die fehlende Luftzirkulation im Auto - auch ein Fenster, welches einen Spalt breit offen ist, reicht dazu nicht aus! Es kann nicht genug Luft ins Autoinnere gelangen um die Luft umzuwälzen. Daher erhöht sich die Körpertemperatur um dreimal schneller als an der frischen Luft.

Durch die Hitze werden die Hautgefäße geweitet, so dass  mehr Blut zirkuliert. Dadurch wird die überflüssige Hitze an die Außenhaut abgegeben. Schweiß bildet sich auf der Haut um die Wärme zu verdunsten.
Durch diesen Flüssigkeitsverlust benötigt der Körper neue Flüssigkeit und Sauerstoff, damit das Blut nicht verdickt. Bei zähflüssigerem Blut muss das Herz stärker arbeiten. Früher oder später kommt es dann zum sogenannten Hitzestau und die Körpertemperatur steigt an. Diese akute Überhitzung des Körpers führt zu einem Hirnödem. Der menschlische Organismus versagt bei ca. 42°C.  Die Organe werden dann nicht mehr mit Sauerstoff versorgt, Herz- und Kreislauf versagen und der Hitzetod tritt ein.

Symptome sind eine Körpertemperatur wie bei sehr hohem Fieber, Krämpfe, Ausbleiben der Schweißabsonderung durch akuten Wassermangel und Bewusstseinstrübung, die wie Müdigkeit und Schlaf erscheinen kann. Es kann zur Hirnschädigung kommen. Ursachen sind häufig eine körperliche Überanstrengung bei feuchter Hitze oder der Aufenthalt in überhitzten, geschlossenen Räumen.

Sollten Ihnen diese Symptome auffallen, zögern Sie nicht!

Was kann ich tun, um zu Helfen?

Wenn Ihnen ein eingeschlossenes Kind oder Tier in einem geparktem Auto auffällt, reagieren Sie sofort. Vergewissern Sie sich, das es dem Kind gutgeht - versuchen Sie Kontakt aufzunehmen und das Kind ggf. zu beruhigen.
Sollte das Kind oder das Tier nicht auf Sie reagieren oder Sie lebensgefahr befürchten, scheuen Sie sich nicht! Im Rahmen der Nothilfe dürfen Sie die Scheibe des Fahrzeuges einschlagen um sofortige erste Hilfe zu leisten.
Rufen Sie in jedem Fall die Polizei oder die Feuerwehr.
Sollte in Ihren Augen die Situation noch nicht lebensbedrohlich sein, bleiben Sie bei dem Fahrzeug, und warten Sie vor Ort auf Polizei oder Rettungsdienst. Beobachten Sie in diesem Fall das Verhalten und den Gesundheitszustand des Kindes oder des Tieres. Sollte sich dies verschlechtern, bitte handeln Sie!

Welche Folgen kann dies für Eltern haben?

Eltern die Ihr Kind alleine im Auto lassen müssen mit Ermittlungen seitens der Staatsanwaltschaft rechnen.
Die Anklage kann je nach "Ausmaß" Verdacht auf Verletzung der Fürsorge- und Erziehungsplficht, Aussetzung bis hin zur Kindesmisshandlung lauten.
Von einem saftigem Bußgeld bishin zum Freiheitsentzug zwischen einem bis zu zehn Jahren können Strafen vergeben werden.
Nicht zu vergessen, das sich in einem solchen Fall das Jugendamt einschalten und tätig werden kann.

Liebe Eltern, liebe Tierbesitzer,

bitte überdenken Sie Ihre Taten und nehmen Ihr Kind oder Tier auch bei einem kurzen Weg mit und lassen es nicht alleine im Auto zurück. Ich hoffe, ich konnte etwas Aufklärung leisten und das Leid derer, die auf unser aller Hilfe angewiesen sind mindern.

Vielen Dank fürs Lesen.

News!!!  
  ••(¯`•.____________________________________________________.••(¯`•
•..•Ž¯)•¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯.•Ž¯)••

Jeden Mittwoch ab 20:00 Uhr Stammtisch im Flämmchen! Gäste sind jederzeit willkommen!!!

••(¯`•.____________________________________________________.••(¯`•
•..•Ž¯)•¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯.•Ž¯)••

Nächster Termin!!!



••(¯`•.____________________________________________________.••(¯`•
•..•Ž¯)•¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯.•Ž¯)••
 
Werbung  
   
Runter vom Gas!  
  ••(¯`•.____________________________________________________.••(¯`•
•..•Ž¯)•¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯.•Ž¯)••

Du springst nicht über Häuserschluchten.
Du enthaarst dir die Beine nicht mit der Kettensäge.
Du nimmst kein Strychnin zum Tee.
Du springst nicht aus fahrenden Zügen.
Du gehst nicht mit geschlossenen Augen über die Straße.
Du verkleidest dich zur Jagdsaison nicht als Hirsch.
Du machst kein FKK am Nordpol.
Du erschreckst Polizisten nicht mit Wasserpistolen.
Du bist höflich zu Schwergewichtsboxern.
Du baust keine Schneemänner in Lawinengebieten.
Du picknickst nicht im Löwengehege.


Warum fährst du zu schnell???

Jährlich sterben in Deutschland rund 4.500 Menschen im Straßenverkehr, über 400.000 werden verletzt. Eine der Hauptursachen ist unangepasste Geschwindigkeit.
Mehr Informationen unter www.runter-vom-gas.de

••(¯`•.____________________________________________________.••(¯`•
•..•Ž¯)•¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯.•Ž¯)••
 
Heute waren schon 7 Besucher (18 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=